Wurzelbehandlungen

Damit Sie Ihre Zähne noch viele Jahre behalten können, kann mit einer Wurzelkanalbehandlung der Zahnnerv undsomit der Zahn selbst vor dem Absterben gerettet werden. Wenn ein Zahnnerv entzündet ist, muss eine Wurzelkanalbehandlung vorgenommen werden.

Dabei werden Bakterien aus dem Wurzelkanal entfernt. Ebenso wird entzündetes oder abgestorbenes Gewebe im Innern des Zahns beseitigt und die Zahnhöhle mit einem gewebefreundlichen Material resp. einem antibakteriellen Medikament gefüllt.

So wird verhindert, dass weitere Bakterien in den Kieferknochen eindringen können. Bereits bestehende Entzündungen an der Wurzelspitze können besser ausheilen. Die Erfolgsrate der Wurzelkanalbehandlung ist hoch. In seltenen Fällen kann es aber nach einer gewissen Zeitnach Abschluss der Behandlung trotzdem noch zu Beschwerden kommen.

Das heißt, es können noch Bakterien auskleinen Seitenkanälchen bis in den Knochen vordringen und dort eine Entzündung verursachen. Um dies frühzeitigzu erkennen, kontrollieren wir in regelmäßigen Abständen den Behandlungserfolg durch klinische Untersuchungenund Röntgenaufnahmen. Mittels einer Wurzelspitzenresektion kann diese Komplikation aufgehoben werden.